Zeichnungen: Ricarda P.

Moralischer Stress
bei Mitarbeiter/-innen im Gesundheitswesen

„Läuft es in der Patientenversorgung manchmal nicht so wie es laufen sollte?
Gibt es Konflikte im Team, die immer wieder auftreten?
Besteht große Unsicherheit in wichtigen Behandlungsentscheidungen?


Dann könnte es sein, dass Sie oder Ihre Mitarbeiter mit moralischem Stress konfrontiert sind. Moralischer Stress bezeichnet psychische Reaktionen auf moralische Herausforderungen und tritt vermehrt bei Berufstätigen in der Medizin und Gesundheitsversorgung auf.“



Dieses Thema möchten wir auch im deutschsprachigen Raum präsenter machten und zum interdisziplinären Austausch anregen.

Die Initiatorinnen

Dr. Katja Kühlmeyer

ist Wissenschaftlerin am Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin der LMU München.

Sie hat in Mainz und Tübingen Psychologie studiert und in der Medizinethik promoviert. Ihr Schwerpunkt liegt in der Untersuchung, Förderung und Evaluation ethisch begründeten Handelns in der Patientenversorgung.

Ihr Interesse an den gelebten Erfahrungen von Ärzt*innen, Pfleger*innen, Sozialarbeiter*innen und anderen Gesundheitsfachkräften hat sie zur Forschung über „moralischen Stress“ geführt.

Dr. Annette Rogge

ist Neurologin und Oberärztin für klinische Ethik am UKSH, Campus Kiel.

Dort ist sie mit dem Aufbau und der Organisation einer klinischen Ethikberatung und Geschäftsführung des Klinischen Ethikkomitees betraut. In ethischen Fallbesprechungen spielt das Thema moralischer Stress zumindest implizit immer wieder eine Rolle. 

Mit www.ethik-first.de hat sie 2017 ein Projekt gestartet, um dieses Thema für junge Arte/Ärztinnen zu adressieren.